Qualität und Seriosität hat ihren Preis...


Es gibt Sie, diese Schnäppchenjäger, welche beim Einkauf immer die billigsten Preise für die besten Produkte ergattern wollen. Leider ist diese Mentalität nicht mehr nur im Handel aktuell, sondern scheint mittlerweile auch in vielen anderen Branchen ganz "in" zu sein. Bei einer Dienstleistung für das Gold-Paket nur den Bronze-Preis zu bezahlen ist doch immerhin ein unschlagbares und verlockendes Angebot oder? Schliesslich gibt immer irgend ein Mitbewerber, welcher diesen Bronze-Preis anbietet. Ob der Kunde dann aber auch wirklich das angeblich versprochene Gold-Paket zum Bronze-Preis bekommt, sei dahin gestellt. Meistens ist der Kunde in einem Bereich ja eher ein Laie und kann also gar nicht nachvollziehen, ob er nun tatsächlich das Gold-Paket erhalten hat. Mit solchen Bronze-Preis-Anbietern, muss ich mich tragischerweise häufig auseinander setzen. Heute zwar eher weniger, als noch vor ein paar Jahren, aber ganz ehrlich, manchmal zerrt das trotzdem ganz schön an den Nerven und davon kann wohl so mancher Unternehmer ein Lied singen.



Unseriöse Mitbewerber? 


Da gibt es welche, die zum Beispiel als Polier irgendwo angestellt sind, Ihren Lohn monatlich aufs Konto überwiesen bekommen, aber sich nebenbei selbstständiger Unternehmer nennen. Es werden dann Arbeiten zu Tiefstpreisen offeriert, denn das geht ja so auf, weil man ja die Arbeiten, so als finanzieller Zustupf nach Feierabend und am Samstag ausführt. Dann gibt es andere, welche nicht einmal eine Ausbildung gemacht haben, von den Preislagen in unserem Gewerbe absolut keine Ahnung haben, aber sich dann Profi nennen. Weitere, die offiziell gar nicht als Unternehmen angemeldet sind. Welche, die die MwSt. und Sozialversicherungen nicht richtig abrechnen, Arbeitern nicht einmal den Mindestlohn zahlen. Oder solche die Leistungen am liebsten gegen Barzahlung ausführen, damit sie es um den Fiskus herum schleusen können... Ich habe sogar schon mitbekommen, dass Unternehmer eine Vorauszahlung verlangt haben und die Arbeiten dann nicht einmal geleistet haben. Weg waren sie mit dem Geld. Die Liste ist lang und ich könnte mittlerweile tatsächlich im Bezug zu jedem der oben beschriebenen "Fälle" einen Namen nennen. So unterschiedlich diese wirtschaften, - sie haben alle etwas gemeinsam: Sie machen auf kurz oder lang das Gewerbe kaputt. Dazu spielen viele Kunden mit und erfreuen sich an solchen Tiefstpreisen, ohne sich darüber Gedanken zu machen, was sie damit überhaupt anrichten können. 

Preisdumping par excellence! 


Gerade gestern hatte ich einen Bauherren am Telefon, welcher zu mir meinte; dass unsere Offerte die teuerste war. Als ich Ihn dann fragte, wie denn andere preislich offeriert hätten, meinte er: "14'000.- inkl. MwSt.! (Also exkl. MwSt keine 13'000.-) So ein Preis für einen Platz mit Sickersteinen in der Grösse von 180-200m²! Es versteht sich inkl. Kofferung, welche Zufuhr und Abfuhr beinhalten, Planien, Steinlieferung, das Verlegen, der Zuschnitt und allem Drum und Dran! Dass 14'000.- in einem solchen Rahmen schlicht und einfach nicht seriös, wie auch nicht realistisch sind und da irgendwo etwas nicht stimmt, sollte aus meiner Sicht einem Auftraggeber auch einleuchten! Natürlich habe ich dem Bauherrn mitgeteilt, dass dieser Preis unter Berücksichtigung aller Arbeitsschritte und Lieferungen für uns absolut nicht machbar und für unser Gewerbe unrealistisch ist. Was er daraus macht, ist dann seine Sache. Auch wenn er zum Schluss noch meinte; "Am liebsten würde ich die Arbeiten schon von Ihnen ausführen lassen". Wenn man aber Geld bringen soll und gute Arbeit nicht richtig entlöhnt wird, soll das von mir aus ein anderer machen. 

Manchmal wüsste ich echt zu gerne, wer solche Preise offeriert! Ich gehe davon aus, dass es wohl der Gleiche war, der auch einen 110m² Platz inkl. Kofferung für unter 8'000.- offeriert hatte! Gerne würde ich so einem mal meine Meinung geigen. Nicht auf die schöne Art durch die Blume, sondern auf die schamlos ehrliche Art und ihn damit konfrontieren, was er mit seiner Tiefpreisstrategie in unserem Gewerbe anrichtet. Ich meine; die Preise im Bauhauptgewerbe sind sonst schon tief, da braucht es doch nicht noch irgendwelche, - ich nenne es jetzt mal Hobbyunternehmer, die die Preise noch tiefer drücken! By the way: Man sollte zudem nicht Äpfel mit Birnen vergleichen! Auf Deutsch gesagt, sollte man nicht die Preise von Unternehmen, - welche auf Qualität, Seriosität und realistische Preise setzen, mit Allroundern, oder Hobbybauunternehmen vergleichen. Das eine sind Äpfel, das andere sind Birnen. Anders kann man das nicht ausdrücken. Punkt! Das Gleiche gilt beim vergleichen der Offerte. Der Eine Unternehmer rechnet extra weniger ein, der Andere bleibt realistisch, rechnet Reserven ein und verrechnet dann schlussendlich lieber weniger. Der Bauherr schaut sich aber ja meistens nur die "Totalzahl" auf dem Deckblatt an. Tragisch aber wahr! 

Wer billig wählt, zahlt unter Umständen zweimal!


Einen kleinen Trost an der ganzen Sache gibt es jedoch: Auf Billiganbieter zu setzen, kann unter Umständen ganz schön dumm (oder teuer) enden. Es gibt jene die haben mehr Glück und andere weniger. Wer das erlebt hat, wird dafür dann zukünftig eher professionelle Anbieter berücksichtigen und lieber etwas mehr bezahlen. Das weiss ich aus Erfahrung. Wenn ich aber ganz ehrlich bin, mag ich das jedem gönnen, welcher dieses Preisdumping mit einer Geiz-ist-geil-Mentalität unterstützt. Besser kann man es ja nicht lernen. Ich muss also häufig den Kopf schütteln, wenn wir eine Kofferung vorfinden, welche aus Inertmaterial besteht, Bauherren eine Umgebung neu machen lassen und kein Jahr später eine anderes Unternehmen suchen, damit die Platten wieder gerichtet werden, oder nach Abschluss von Arbeiten wieder das ganze Terrain geöffnet werden muss, um nachträglich eine Sickerleitung zu erstellen. Soviel dazu. Schlussendlich hat der Auftraggeber dann zweimal bezahlt und da wäre es unter dem Strich billiger gewesen, den etwas teureren Anbieter zu wählen und solche Zusatzkosten nicht in Kauf nehmen zu müssen. 

Die eigene Erfahrung


Und auch wir als Betrieb sind schon einmal mit einem unseriösen Anbieter auf die Schnauze gefallen! Der Preis war zwar sehr realistisch, die Rechnung wurde aber trotzdem teurer. Und das trotz, dass sich die Ausgangslage nicht geändert hatte. Die von mir angefragten 1.25m³ lose, waren schlussendlich nicht einmal 1.25m³ lose. Der Unternehmer behauptete aber trotzdem, dass er mehr als die 1.25m³ abführen, deswegen 2x statt nur 1x fahren musste und auch dass er den Spitzhammer noch verrechnen müsse, obwohl dieser deutlich in seiner Offerte enthalten war. Zugegeben ich bin zwar blond, aber nicht blöd, es war mir aber dann einfach zu dumm mit dem Herrn, - der aus dem selben Ort stammt wie wir, zu diskutieren. Am Ende meinte er dann noch wir würden seine Arbeiten bar, ohne Quittung bezahlen und da kann sich jeder denken, weshalb! Ich frage mich noch heute, ob der Herr tatsächlich das Gefühl hatte, wir würden uns auf so etwas einlassen und so ein Vorgehen unterstützen. Fakt ist, dieser Unternehmer hatte es geschafft, zwar seriös zu scheinen, das war er aber dann leider doch nicht. Ich denke, wir haben daraus gelernt.

Qualität und Seriosität haben auch heute noch ihren Preis! 


Qualität und Seriosität haben also auch heute noch ihren Preis! Das war vor 30 Jahren so, ist heute so und wird auch in 20 Jahren noch so sein! Und das ist gut so! Nicht alles was Bronze kostet, wird zu Gold! Qualität und Seriosität sollen sich schliesslich lohnen, oder nicht?! Das einzige was sich ändert, ist die Mentalität der Kunden und Bauherren. Das ist in jeder Branche so. Der Kunde kann schlussendlich selbst entscheiden, ob er ein seriöses Unternehmen unterstützen will, oder ob er sich von Dumpingpreisen mitreissen lässt. 

Ich bin mir sicher, dass bei den Geiz-ist-geil-Kunden irgendwann wieder ein Umdenken stattfindet. Bis dahin rate ich allen, sofern es ihnen überhaupt finanziell möglich ist, um solche Kunden einen Bogen zu machen und sich lieber mit Auftraggebern zu befassen, die sich bewusst sind, dass es das Gold-Paket eben nicht zum Bronze-Preis gibt. 








1 Kommentar:

  1. Gut geschrieben. Ich würde selber nicht den günstigsten wählen und schaue lieber zweimal hin, ob der Anbieter seriös ist. Musste ich aber auch lernen.

    AntwortenLöschen